Inklusive Freizeiten für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung

Inklusive Intensivfreizeiten für Erwachsene ab 18 Jahren

Wir veranstalten diese inklusiven Freizeiten für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung ab 18 Jahren, egal ob sie (geistig, körperlich, psychisch oder sinnes-) beeinträchtigt sind oder nicht.

Das Motto steht auch bei dieser Freizeit für Grenzen erfahren und Grenzen überschreiten.
 
Häufig bleiben Menschen mit Beeinträchtigungen hinter ihren Möglichkeiten zurück, weil sie von ihrer sozialen Umgebung nicht genügend ermutigt und herausgefordert werden. Auch Grenzen, die durch eine Beeinträchtigung scheinbar vorgegeben sind, lassen sich erweitern oder überwinden.
 
Diese Freizeiten wollen erfahrbar machen, dass es auch für Menschen mit geistigen, körperlichen, psychischen oder  sinnlichen Beeinträchtigungen möglich ist, Herausforderungen wie Wandern, Klettern, Bachbettbegehung, Höhlenbefahrung, Naturerfahrung oder ein Biwak im Nürnberger Land (nur 6 Tage), Harz oder Oberland, anzunehmen und – mit Unterstützung – zu bewältigen. Durch Herausforderung, gegenseitige Anerkennung und den Zusammenhalt der Gruppe eröffnen sich häufig ungeahnte Möglichkeiten.
 
Auch Menschen mit Beeinträchtigung haben das Recht, ihre eigenen Grenzen selbst festzulegen und immer wieder aufs Neue zu hinterfragen. Umgekehrt kann es auch für nicht beeinträchtigte Menschen eine bereichernde Erfahrung sein, wenn sie sehen, was – selbst mit Beeinträchtigung – alles möglich ist, wenn man sich nur genügend Zeit nimmt.
 
Unser Konzept

  • Zielgruppe: junge und jung gebliebene Menschen ab 18 Jahren
  • Offenheit in Bezug auf die Beeinträchtigungsarten; für Rollifahrer sind diese Freizeiten leider nicht geeignet
  • Jede/r Teilnehmer/in hat die Chance, sich selbst und seine Möglichkeiten neu zu definieren
  • Tandem-Prinzip: Bei den verschiedenen Unternehmungen finden sich täglich Tandems, jeweils eine Person mit bzw. ohne Beeinträchtigung sind füreinander verantwortlich und verbringen den Tag miteinander  
  • Maximale Teilnehmerzahl: Jeweils sechs beeinträchtigte und nichtbeeinträchtigte TeilnehmerInnen
  • Zeitansatz: Samstag 17.00 Uhr bis Montag 10.00 Uhr, also 10 Tage
  • Ein zusätzlicher Vorbereitungstag (Samstag 10.00 – 17.00 Uhr vor Kursbeginn) für die nichtbeeinträchtigten TeilnehmerInnen
  • Unterschiedliche alpine und erlebnispädagogische Aktivitäten

 
Je nach Möglichkeiten und Fähigkeiten der TeilnehmerInnen
stehen in dieser Woche Aktivitäten wie Wandern, Baden, Bachbettbegehung,  kooperative Spiele, Höhlenbefahrung,
Naturerfahrung, Klettern oder niedere Seilelemente und eine Biwaknacht unter freiem Himmel auf dem Programm.
 
Voraussetzungen:
Alpine Vorerfahrungen sind nicht notwendig, die TeilnehmerInnen sollten aber in der Lage sein, sich über längere Strecken im Gelände selbständig fortzubewegen. Ebenfalls wird ausreichende Kondition für mehrstündige Unternehmungen sowie Selbständigkeit in der täglichen Routine vorausgesetzt. Eine Pflege vor Ort kann nicht sichergestellt werden.
 
Aktuelle Termine:

20.02. - 23.02.2020 (Donnerstag bis Sonntag) Kurzfreizeit im Oberallgäu, 4 Tage

08.06. - 13.06.2020 (Montag bis Samstag) Freizeit 1 im Nürnberger Land, 6 Tage

25.07. - 03.08.2020 (Samstag bis Montag) Freizeit 2 im Harz 10 Tage

08.08. - 17.08.2020 (Samstag bis Montag) Freizeit 3 im bayrischen Oberland 10 Tage

 diese Freizeiten werden in Kooperation mit dem Freizeitclub der Lebenshilfe Ostallgäu durchgeführt.

Kosten für Menschen mit Beeinträchtigung: Kurzfreizeit: 420,- €; Freizeit 1: 700,- €; Freizeit 2 und 3: 1.260,- €
incl. Vollpension, Versicherung, sowie Trainer- und Materialkosten
Anmeldung bis spätestens Montag 21.12.2019 (Kurzfreizeit), für alle anderen Freizeiten Freitag 20.03.2020,
da nur wenige Plätze zur Verfügung stehen, über: